Die manuelle Lymphdrainage dient der Enstauungstherapie von Körperregionen die geschwollen sind. Häufig angewendet wird sie nach Trumorentfernung aber auch nach anderen Traumen oder Operationen, sowie bei chronischen oder vorrübergehenden Lymphabflußstörungen.

Die Anwendung besteht aus kreisförmigen Verschiebetechniken der Haut in Abflußrichtung welche mir sehr leichtem Druck ausgeführt werden, denn sie wirkt nur im Haut und Unterhautbereich, wo die Lymphgefäße sich befinden, und soll keine Mehrdurchblutung wie in der klassischen Massage bewirken. Dadurch fließt die Zellflüssigkeit aus den geschwollenen und überladenen Gewebe ab.